Sind alle Bakterien schädlich für die Gesundheit?

Die Antwort ist “Nein”.  Es sind nur ungefähr 8% krankheitserregend.

Viele Bakterien sind für Menschen und Tiere nützlich und sogar lebensnotwendig. Zum Beispiel finden wir in der Natur und in unserem Verdauungssystem nützliche Bakterien, die helfen Resistenzen gegen Krankheitserreger zu bilden.

Gute Bakterien werden auch in der Produktion von Joghurt und Käse angewendet, welche als Probiotika bekannt sind – wir finden diese in Produkten wie z.B. Yakult®, Aktimel®und Aktiva®. Diese Probiotika bestehen aus mehreren Bakterienspezies und sind ein Beispiel für ein Bazillusferment (eine Kombination von Bakterien), das in der Nahrung verwendet wird.

 

Sind Bi-Safe Produkte Desinfektionsmittel?

Nein, sind sie nicht. Bi-Safe Produkte töten keine Bakterien, sondern regulieren auf völlig natürliche Weise das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien, wobei das Infektionsrisiko drastisch gesenkt wird.

Bi-Safe Produkte sind eine Gruppe von Reinigungs- und Hygiene Produkten für Körper und Haushalt, welche auf Probiotika (gute Bakterien) basieren und keine abtötenden (antibakterielle) Chemikalien (Desinfektionsmittel) enthalten. Desinfektionsmittel greifen Mikroorganismen an, worauf sich diese zur Wehr setzen und dann aggressiv und resistent werden. Wenn dies passiert, funktionieren die Desinfektionsmittel nicht mehr.

Wenn Bi-Safe angewendet wird, werden die Mikroben (für Menschen schädliche Bakterien) von den guten Bakterien überrannt, bzw. verdrängt (Dominanzprinzip) und zwingen diese zur Einstellung der Zellteilung. Dies ist ein natürliches Phänomen, das genauso wirkt, wenn eine kleinere Anzahl von Bakterien oder auch Tiere sich dieser ungleichen Situation gegenüber stehen und dadurch zur Aufgabe der Vermehrung gezwungen werden. Es gibt einfach nicht genug Nahrung für alle, es reduziert sich die Anzahl der Keime und werden somit nicht mehr für Menschen gefährlich. Die Bakterien werden nicht direkt attackiert, was auch nicht notwendig ist, weil sie spontan ihre Anzahl verringern. Die probiotischen Bakterien kontrollieren das Umfeld und die Mikroben sind weniger aggressiv.

 

Töten Desinfektionsmittel nur schlechte Bakterien`?

Chemische Desinfektionsmittel können nicht zwischen guten und schlechten Bakterien unterscheiden und sie töten sogar Bakterien, die wir für unsere Krankheitsabwehr brauchen. Desinfektionsmittel und Antibiotika werden von schlechten Bakterien als aggressiv erkannt. So verteidigen Sie sich zuerst, aber wenn der Angriff anhält, werden sie sobald der chemische Effekt weniger wird, resistent und so können sich die schlechten Bakterien völlig frei vervielfachen.

 

Die Werbung sagt, dass Desinfektionsmittel 99% der Bakterien auf einer Oberfläche abtöten. Ist das richtig?

Hersteller, die erklären, dass sie 99% der Bakterien abtöten sagen nur die halbe Wahrheit. Jede verschmutzte Oberfläche wird auch von einem unsichtbaren Biofilm besetzt. Dies ist eine Anhäufung von Mikro-Organismen, die dieser Biofilm schützt. Er besteht aus Verbindungen und Proteinen wie z.B. Exopolysaccharide. Sie funktionieren als Schutzfilm für die Bakterien.

Desinfektionsmittel können nur Bakterien auf dem Biofilm abtöten, aber nicht solche, die unter dem Biofilm sind. Enzyme können den Biofilm überwinden – aber nicht chemische Desinfektionsmittel.

Was also aktuell passiert ist, dass wenn man Desinfektionsmittel verwendet, reinigt man die Oberfläche, während die Bakterien im Biofilm eine neue Schicht aufbauen, um sich weiterhin zu schützen. Mit anderen Worten: die Bakterien sind jetzt sogar besser geschützt und das Gegenteil von dem was man beabsichtigt hat, ist geschehen.

 

Sind es die gleichen Bakterien, die im Joghurt verwendet werden?

Nein, für die Bi-Safe Produkte werden keine Joghurt typischen Bakterien verwendet, weil diese nicht für den Außenbereich verwendbar sind. Die Bi-Safe Probiotika sind von Chrisal speziell in einem Fermentierungsprozess zusammengestellt, welcher sicherstellt, dass sie, wenn sie angewendet werden, lebend sind. Nur in diesem Zustand können sie ihre Arbeit verrichten.

 

Sind die Probleme der resistenten Bakterien sowohl im Hospital als auch in der Wohnung die gleichen?

Unglücklicherweise ist eine Wohnung eine potentielle Brutstätte für Mikroben.

Der Grund ist, dass bei unkritischer und ausufernder Desinfektion z.B. in den Kliniken diese nicht nur die Vervielfachung der schlechten Bakterien verhindern, sonder auch jene abtöten, die für uns Menschen wichtig sind. Eben weil durch die Desinfektion auch die guten Bakterien ausgelöscht werden, haben die schlechten Bakterien keine natürlichen Feinde mehr und können sich dadurch sehr schnell vermehren. Das Problem dabei ist, dass die Mikroben mehr und mehr resistent werden – daher sagen wir im Sprachgebrauch:
 dies ist eine Superbakterie, die nicht mehr kontrollierbar ist (MRSA).

Immer mehr Hausfrauen werden dazu gedrängt, ihre Wohnung zu desinfizieren. Die Werbung spiegelt einem vor, dass die Wohnung ein gefährlicher Raum voll von Krankheiten ist. Wenn das so wäre, dann beginnen wir zu erkennen, dass die fortwährende Desinfektion kontraproduktiv ist.

Viele Leute glauben daher, dass sie gegen Keime, die resistent wurden nichts mehr unternehmen können.

Wenn sich also herausstellt, dass dies in Kliniken ineffizient ist, warum sollte es dann zu Hause besser oder gar anders funktionieren?

Haben Bi-Safe Produkte eine Zulassungsnummer?

Die Europäische Gesetzgebung vergibt keine Zulassungsnummern für Reinigungs- und Hygiene- Produkte, die keine antibakteriellen Chemikalien beinhalten.

 

Sind Bi-Safe Produkte getestet?

Bi-Safe Produkte basieren auf den erfolgreichen PiP Klinik- Produkten der Fa. Chrisal. Diese professionell angewendeten Produkte sind mehrere Jahre von der Universität Gent getestet worden und werden weltweit in Kliniken und Gesundheits-Zentren verwendet.

Mit Bi-Safe Produkten haben Sie eine sichere und wohl fortgeschrittenste Technologie für Reinigung und Hygiene.

 

Sind diese Tests zuverlässig und verlässlich?

 Diese Tests wurden von Universitäten oder von Kunden selbst durchgeführt . Die Befunde und Auswertungen trafen zu 100% die Vorstellungen der Forscher.